Wissenschaftlicher Beirat unterstützt den Pilates Verband Austria

Zahlreiche wissenschaftliche Studien untersuchten, wie sich Pilates auf die Gesundheit auswirkt. Sie kamen zu dem Schluss, dass Pilates Übungen sehr positiv auf den Körper wirken. Ein wissenschaftlicher Beirat unterstützt den Pilates Verband Austria dabei, die Auswirkungen des Pilates Trainings zu erforschen und zu belegen. 

 

Im Beirat vertreten sind:

  • Ass.-Prof.in Dr.in Gisela Scharbert, Fachärztin für Anästhesie und Intensivmedizin
  • Dr. Siegfried Peer, Facharzt für Radiologie Arzt für Allgemeinmedizin
  • Ralph Pariasek, Physiotherapeut und Osteopath

 Portrait Dr. Gisela Scharbert, Wissenschaftlicher Beirat Pilates Verband Austria

 „Pilates – das Koordinationstraining“

„Menschen mit Schmerzen im Bewegungsapparat mangelt es oft nicht an Kraft, um eine Bewegung durchzuführen, sondern an der Koordination der beteiligten Muskelgruppen. So zeigt eine Studie von Falla et al., 2004 in „Spine“ veröffentlicht, dass Patienten mit Nackenschmerzen bei einer Kopfbeugung zuerst die oberflächlichen Halsmuskeln aktivieren und erst später und in geringerem Ausmaß die tiefen Halsbeugemuskeln. Bei gesunden Menschen ist es genau umgekehrt. Das ist auch schon für Rückenschmerzpatienten gezeigt worden (Arendt Nielsen et al., Pain 1996, Radebold et al., Spine 2000): Die Aktivität der tiefen Muskulatur der Lendenwirbelsäule ist gestört. Die tiefe Rückenmuskulatur nennt Pilates „Powerhouse“. Stärkung und Aktivierung dieser Muskelgruppen geht einher mit der Ausbildung eines koordinierten und schmerzfreien Bewegungsablaufs. Deshalb halte ich Pilates für die effektivste Trainingsmethode."

 

Ass.-Prof.in Dr.in Gisela Scharbert

Dr.in Gisela Scharbert ist Fachärztin für Anästhesie und Intensivmedizin und an der Klinischen Abteilung für Spezielle Anästhesie und Schmerztherapie der Universität Wien, AKH, tätig. Wissenschaftlich beschäftigt sie sich mit Gerinnungsforschung. 

 

 

 

 

 

 

Portrait Dr. Siegfried Peer, Wissenschaftlicher Beirat Pilates Verband Austria 

„Pilates – das Ganzkörperkonzept“

„Nach einigen Jahren konsequenten Pilates-Trainings arbeite ich nun hauptsächlich auf dem Reformer und entdecke immer wieder, dass es wohl kaum ein anderes Trainingskonzept gibt – vielleicht mit Ausnahme von Yoga – welches derart gezielt bestimmte Muskelketten anspricht und auf sehr intensive Art kräftigt und zugleich dehnt. Ich konnte auch beobachten, wie durch das Pilates-Training meine Leistungsfähigkeit als Läufer und Tänzer insbesondere durch die verbesserte Rumpfstabilisierung massiv verbessert wurde. Dass das Pilates-Konzept funktioniert, wurde inzwischen auch in einzelnen wissenschaftlichen Projekten belegt, in denen zum Beispiel die Auswirkung des Trainings auf die Stabilität der tiefen Bauchmuskulatur mit Ultraschallmessungen belegt werden konnte."

 

 

Univ.-Doz. Dr. Siegfried Peer

Dr. Siegfried Peer ist Facharzt für Radiologie, Arzt für Allgemeinmedizin, Ultraschallausbildner sowie Lehrer, Choreograph und Tänzer für Tango Argentino. Seine Wahlarztpraxis für Radiologie mit Schwerpunkt Sonographie führt er in Innsbruck.

www.siegfried-peer.at

 

 

 

 

 

 Portrait Ralph Pariasek, Physiotherapeut und Osteopath, Pilates Verband Austria

„Pilates und Osteopathie – eine perfekte Ergänzung?“

„... Dann kommt es zum Kontakt mit einem Osteopathen, der die Blockade löst, aber keinen Einfluss auf das Bewegungsmuster hat. Der Patient muss jetzt ein neues Muster in den Bewegungsablauf integrieren und da kommt für mich Pilates ins Spiel. Ein ebenso ganzheitliches Konzept, das für mich wie ein passendes Zahnrad mit der Osteopathie harmoniert. Den zweiten Auftrag an Pilates stellt für mich die Prävention und Optimierung der statischen Muskulatur dar, wobei vom älteren Patienten bis hin zum Sportler alle betreut werden können ... und vielleicht wird man gar nicht Patient, wenn man rechtzeitig mit Pilates beginnt ...“

 

 

 

Ralph Pariasek

Ralph Pariasek praktiziert seit 1992 als freiberuflicher Physiotherapeut (Ausbildung im AKH Wien) und Osteopath (Ausbildung an der Wiener Schule für Osteopathie). Zusätzlich folgte eine Podologieausbildung. Neben seiner therapeutischen Arbeit hält er auch zahlreiche Seminare und ist Dozent und Leiter der osteopathischen Lehramtsklinik an der Wiener Schule für Osteopathie. www.therapiezentrum4.at